Turmuhr – elektrischer Aufzug 2

Hier in der Animation sehen Sie vereinfacht die Funktion des Aufzuges der Turmuhrengewichte. In dem Bildablauf sehen Sie nur 1 Gewicht, in der Realität werden aber alle 3 Gewichte zugleich hochgezogen. 

Wenn ein Gewicht den Schalter zum Aufziehen auslöst, bekommt der Magnet und der Motor Energie. Der Magnet stellt mittels des Ritzels auf der Wippe den Kraftschluss zwischen Motor und Uhrwerk her. Klicken Sie auf „Aufziehen“ und diese Aktion geschieht.

Wenn das erste Gewicht seine obere Position erreicht hat wird der Stromfluss unterbrochen und der Motor trennt sich wieder automatisch vom Uhrwerk, weil ja auch der Magnet stromlos wird. Dadurch zieht die Feder die Wippe wieder in Ruheposition.

Beim normalen Gang der Uhr drehen sich die Trommelräder entgegengesetzt der Aufzugsrichtung mit. Deshalb ist es wichtig, dass der Motor selbst abgekoppelt ist, denn die Kraft der Gewichte würde nicht reichen den Motor mitzudrehen. Um die nötige Kraft zu haben und auch die Gewichte nicht zu schnell hochzuziehen ist der Motor mit einem Untersetzungsgetriebe ausgerüstet. Dadurch ließe er sich nur mit großem Kraftaufwand im Leerlauf drehen, genau so wie ein Auto im 1. Gang nicht anzuschieben ist.

zurück